We-Vibe 3,... der ultimative Partnervibrator. Den We-Vibe 2 hatten wir ja bereits unter die Lupe genommen, nun kommt der We-Vibe 3 mit einer Menge spannender Innovationen. In der aktuellen Version verfügt der We-Vibe 3 über eine Fernbedienung. Zudem gibt es jetzt eine Ladestation mit Induktions-Ladung. Die Ladetechnik des WeVibe3 macht den Vibrator nun endgültig wasserdicht.

 

In der Grundfunktion hat sich im Vergleich zum Vorgänger nichts geändert. Der Hersteller wirbt mit einer deutlich stärkeren Vibration, ich persönlich kann das allerdings nicht so recht herausfühlen. Vielleicht täusche ich mich aber auch?

 

Die Fernbedienung funktioniert einwandfrei. Im Reichweitentest besteht der We-Vibe 3 eine 5 bis 6 m Distanz mit Bravour. Der Vibrator lässt sich über die Fernbedienung aktivieren und ausschalten. Auch lassen sich unterschiedliche Vibro-Modi direkt anwählen.

 

Der WeVibe3 wird bekanntermaßen während des Geschlechtsverkehrs getragen. Dabei stimuliert er vaginal und klitoral zugleich. Der Penis kommt bei der ganzen Angelegenheit  nicht zu kurz, er darf auch mitfühlen. Der eigentliche Hit ist nun, dass der Vibrator auch während des Geschehens gesteuert werden kann. Das war ja in der Vorgänger-Version nicht möglich. Nun können beide Partner während des Liebesspiels die Herrschaft über Steuerung und Vibration übernehmen.

 

Das Beste am We-Vibe 3 ist,... er funktioniert. Im emotional-gefühlten Sinne ebenso wie technisch. Wenn die Taste der Fernbedienung gedrückt wird, dann passiert auch etwas. Lästige Drückerei, näher ranhalten usw. entfällt.

 

Ich würde sagen: der We-Vibe3 ist tatsächlich ein Partnervibrator. Eine wirkliche Konkurrenz hat er nicht. Echt TOP!

 

Zum Schluß doch noch ein kleines Manko: Hat die Fernbedienung eine Batterie die auch mal gewechselt werden muss oder wird die Steuerung per Induktion geladen? Die Fernbedienung hat einen Platz in der Ladestation, was oder ob dort etwas passiert,... wir wissen es nicht?!

 

Hier geht es zum Produkt...