Der Name Fairy war mir kein Begriff, erst beim auspacken kam der "aha" Effekt... das Ding kennst du doch irgendwie?! Ich hatte schon viel von diesem Hitachi Vibrator gehört, den es irgendwann mal gegeben haben soll. Der Fairy sieht genauso aus und scheint uneingeschränkt an die Legende angelehnt zu sein.

 

Nun ja, der Fairy läuft mit 220 Volt aus der Steckdose. Das kam mir jetzt erstmal sonderbahr ungewohnt vor, schließlich bin ich es nicht gewohnt darüber nachzudenken ob ich denn auch eine Steckdose in der Nähe habe, wenn ich es mir mal selbst machen will.

Kurzum,... den bequemen Sessel in die Nähe der Steckdose gerückt, Stecker rein und los gehts.

 

Der erste Gedanke der mir kam war: "oh je,... das ist aber kein Spielzeug"! Der Fairy lässt sich stufenlos regeln, voll aufgedreht vibriert das Toy wirklich extrem heftig, mit den Vibrationen der mir bekannten Vibratoren hat das nichts zu tun... der hier ist etwas besonderes!

 

Ich bin das erstmal mit behutsamer Vorsicht angegangen und habe mich beim stimulieren meines Kitzlers an den untersten Stufen der Einstellung probiert! Wow...heftig! Im Verlauf meines Tests habe ich mich dann noch etwas mehr getraut, entsprechend schnell war mein Test dann auch vorbei... wenn Ihr versteht was ich meine? ;-) 

 

Fazit: Absolut heftig und wohl nicht unbedingt etwas für Anfängerinnen! Nachteil: wenn es nicht anders passt muß ein Verlängerungskabel mit ins Bett, was ich nicht unbedingt ganz so anregend finde!

 

Hier direkt zum Fairy mini...